LaborServiceTeamKurse & Seminare
Zahn-LexikonWussten Sie schon?Zahnersatz-Pflege
KONTAKT   |   IMPRESSUM   |   LINKS  
HomeÜber unsLeistungenMaterialienPatienten-InfoReferenzenPresse
   

 
Jeder einzelne unserer Zähne muss ungeheuer viel leisten. Wir zerkleinern im Laufe unseres Lebens riesige Mengen an verschiedensten Nahrungsmitteln. Dabei liegen die Kräfte, denen ein Zahn ausgesetzt ist, zwischen 150 und 300 Newton – das entspricht einer Gewichtskraft von 15 bis 30 Kilogramm. Im Extremfall muss ein Zahn sogar bis zu 800 Newton standhalten. Doch dafür hat die Natur vorgesorgt.

Das menschliche Gebiss besteht aus 8 Schneidezähnen, 4 Eckzähnen und 16 Backenzähnen. Ein Erwachsener hat 28 Zähne und bis zu 4 Weisheitszähne. Jeder Zahn setzt sich aus Zahnkrone, Zahnhals und Zahnwurzel zusammen, die im Kieferknochen verankert ist. Der Hauptbestandteil des Zahnes ist das Dentin. Es ist ein kalkhaltiges Gewebe aus lebenden Zellen und Nervenfasern. Der Zahnschmelz überzieht schützend das Dentin. Er besteht zu circa 95 Prozent aus Kalziumphospat-Salzen und ist die härteste Substanz des menschlichen Körpers.

Schneide- und Eckzähne haben je eine Zahnwurzel, Backenzähne zwei oder drei. Die Zahnwurzel wird von hartem Zahnzement umgeben. Im Zahn ist eine längliche Kammer eingelagert, die nervenhaltiges, weiches Bindegewebe enthält: die Zahnpulpa. Sie versorgt den Zahn mit Nährstoffen und erhält ihn. Nerven und Blutgefäße treten durch das offene Zahnwurzelende in die Hohlkammer ein.

Die Verwurzelung im Kieferknochen verleiht dem Zahn Festigkeit und lässt dabei gerade so viel Beweglichkeit zu, dass es im Falle von Erschütterungen noch eine Pufferzone gibt. Der Bereich, in dem Zahnkrone und Zahnwurzel in einander übergehen, ist der Zahnhals. Er ist fest im Zahnfleisch eingebettet, das die Wurzel vor schädlichen Einflüssen schützt.

Die wichtigste Aufgabe unserer Zähne ist die Zerkleinerung von Nahrung. Aber auch für die menschliche Kommunikation sind sie von großer Bedeutung. Fehlende Zähne oder schlecht sitzende Prothesen können die Aussprache beeinflussen. Und das natürliche Aussehen ist natürlich nicht zu vergessen. Zähne sind so individuell wie Fingerabdrücke, Deshalb muss auch der Zahnersatz individuell und natürlich sein. Zahnmedizin und Zahntechnik sind heute in der Lage, Form, Farbe und Stellung jedes Zahnes mit Geschick und dem Einsatz ausgereifter Technologien perfekt nachzubilden.